Mittwoch, 12. Oktober 2016

Rezension "Ausgerechnet wir"

Monika Peetz – Ausgerechnet wir

Erscheinungsdatum: 08. September 2016
Format: Taschenbuch
Verlag: KiWi Verlag
Seiten : 336
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3462049398

Klappentext/Inhaltsangabe:
Tom ist 29 und Unternehmensberater. Um genau zu sein: Er ist ein Zahlennerd. Aber ein sympathischer. Auf der Suche nach der perfekten Partnerin begibt er sich in die algorithmusgetriebenen Fänge einer Datingseite, die ihm tatsächlich die perfekte Frau präsentiert: 94 Prozent Übereinstimmung – Lisa ist die Richtige. Leider erscheint zum ersten Date nur ihre exzentrische Mutter. Lisa lernt er andernorts kennen. Und diese erste Begegnung läuft mitnichten so, wie er es sich ausgemalt hatte. Tom will sich gerade mit seinem schlechten Karma abfinden, da belehrt ihn sein Freund Joshi eines Besseren: »Warum sollte das Leben dir Geschenke machen, wenn du nie etwas für andere tust?« Tom nimmt sich vor, Joshis Glücksformel anzuwenden und 28 Tage lang Freunde und Fremde zu beglücken. Mit jedem Geschenk gerät Toms Leben weiter aus den Fugen. Ob er Lisa wirklich von der geheimen Magie der Prozentzahlen überzeugen kann? Oder kommt alles ganz anders?


Meine Meinung:
Tom ist Anfang 30 und Single. Das Buch startet auf der Scheidungsparty seiner Schwester. Sie feiert die Scheidung ihres Ex-Mannes Joshi. Tom findet dies irgendwie schade, da er sich mit Joshi verstanden hat und ihn mochte. Tom's biologische Uhr tickt. Er meldet sich auf einer Datingseite im Internet an. Da er ein Zahlenfreak ist, rechnet er sich aus, wie viele Frauen in Berlin zu ihm passen würde und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, der wahren Liebe im Internet zu begegnen.
Eines Tages erhält Tom die Mail der Seite, das er mit "Lisa" 94 % Übereinstimmung hat. Ab diesem Moment, dreht sich Tom's Leben in sämtliche Richtungen...

Mir hat die Geschichte gefallen, da ich es mal intressant fand, ein "Liebesroman" aus der Sicht eines Mannes zu lesen. Ich kenne dies nur aus der Sicht von Frauen. Tom ist ein symphatischer, wenn auch ein etwas verrückter Charakter. Verrückt in dem Sinne, das er alles in Zahlen sieht und sich Dinge ausrechnet anstatt sie einfach geschehen zu lassen. Sein Ex – Schwager und bester Freund Joshi versucht ihm zu erklären, dass er sein Karma aufbessern muss. Er soll 28 Tage lang, jeden Tag jemandem etwas schenken bzw. Etwas gutes tun.
Neben der Suche nach einer Frau und dem Karma-Aufpolieren-Programm von Tom und Joshi, gibt es noch andere Protagonistin die recht witzig sind. Da wäre z.B Tom's neunmalkluge Nichte, oder die tanzende Nachbarstochter.

Ich kannte die Bücher von Monika Peetz vorher nicht und hatte somit keinen Vergleich. Den Schreibstil fand ich allerdings recht leicht und angenehm zu lesen.

Fazit:
Für mich war es ein Buch, dass man ganz nett zwischendurch lesen kann. Manche Dinge waren mir persönlich zu langatmig. Aber im großen und ganzen, fand ich es recht unterhaltsam.

4 von 5 Büchern


Anmerkung: "Ausgerechnet wir" habe ich im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks.de gewonnen. Vielen Dank !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen